Nachrichten

Jugendkurs bei Fortuna Mönchengladbach

von Jürgen Nickels

Orhan Demir sitzt aktuell auf der Trainerbank von Fortuna Mönchengladbach und schaut mit gemischten Gefühlen auf die Hinrunde zurück:

„Wir stehen auf dem sechsten Tabellenplatz und hätten mit Sicherheit noch etwas besser dastehen können. Wir haben aber ein sehr junges Team, welches sich weiterentwickeln kann. Wir wollen daher also nichts überstürzen und geben unserem Team die Zeit, die es braucht. Unseren Jungs fehlt natürlich noch die Sicherheit und die Gelassenheit in einigen Situationen, dies wird sich aber mit Sicherheit in der Zukunft einstellen.

“ Für diese Saison hat Trainer Demir den Aufstieg zwar abgeschrieben, jedoch will die Fortuna mittelfristig wieder in höhere Gefilde aufsteigen: „Wir werden uns zur neuen Saison gezielt verstärken, wobei wir insgesamt weiterhin auf unsere eigene Jugend setzen. Aber nur mit unseren Eigengewächsen werden wir unsere Ziele nicht erreichen können. In dieser Saison wollen wir uns in der Liga zu Recht finden um mittelfristig wieder in die Bezirksliga zurückzukehren.

“ Aber auch für die Rückrunde hat sich Trainer Demir mit seiner Mannschaft noch einiges vorgenommen: „Der dritte Tabellenplatz ist in dieser Saison ein realistisches Ziel für uns. Außerdem wäre es ein guter Abschluss für diese Saison. Der Spitzenreiter ist aktuell noch zu stark, wodurch wir Mennrath nicht mehr einholen werden.

“ Personell hat sich in der Winterpause bisher noch nicht viel geändert, da bisher lediglich der Abgang von Justin Neunkirchen zum 1. FC Mönchengladbach feststeht. Trainer Demir kann seinen Spieler verstehen: „Justin kann noch A-Jugend spielen und will sich beim FC durchsetzen.“ Drei bis vier Spieler werden als Neuzugänge gehandelt, stehen jedoch bisher nicht fest.

Zurück